Navigation

Personen

Robert Weber | 18241896

Evangelischer Zürcher Theologe, Publizist und Pädagoge: Vikar in Altikon (1847–1849), Pfarrer in Rifferswil (1849–1855), Katechet in Oberstrass (1855–1859); Redaktor der «Berner Zeitung» (1860–1864) und des «Aargauer Anzeigers» (1873), Feuilletonredaktor der «Basler Nachrichten» (ab 1875), Redaktor des «Schweizerischen Volksfreund aus Basel» (1877/78), Gründer, Mitherausgeber und Redaktor der illustrierten Monatsschrift «Helvetia» (1878–1896); Lehrer und Rektor an der Bezirksschule Seon (1867–1873).

Mitglied des Schweizerischen Zofingervereins (Sektion Zürich 1843–1846).

Weber schrieb Gedichte und Erzählungen und war der Herausgeber der ersten drei Bände von «Die poetische Nationalliteratur der deutschen Schweiz» (1866/67), der umfassendsten Anthologie der Schweizer Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts.

Vgl. HBLS VII, S. 443; HLS online, Weber Robert; Deutsches Literatur-Lexikon XXVIII, S. 604–605; Beringer, Zofingerverein II, S. 561; Blaser, Bibliographie, S. 491–492, 1092–1093; Matrikel UZH online, Weber Robert; Dejung/Wuhrmann, Pfarrerbuch, S. 604.

Briefe von und an Robert Weber | 1824–1896