Navigation

Personen

Simon Kaiser | 18281898

Radikal-liberaler Solothurner Politiker, Beamter, Unternehmer und Publizist: Kantonsrat (1859–1888, Präsident 1861–1863, 1865/66, 1868, 1870/71, 1873, 1875, 1878, 1880, 1882, 1885), Nationalrat (1857–1887, Präsident 1868/69, 1883/84); Sekretär der Bundeskanzlei in Bern (1853–1857), Sekretär (1856) und Präsident (1875) des Verfassungsrats; Direktor der Solothurner Bank (1857–1885), Mitglied der Verwaltungsräte der Eidgenössischen Bank in Bern (1864–1881, Präsident 1878–1881), der Solothurner Hypothekarkasse (1869–1885) und der Emmental-Bahn (1872–1894), Verwaltungsratspräsident der Kammgarnspinnerei Derendingen (ab 1872), Mitgründer und Präsident des Solothurnischen Handels- und Industrievereins (1874–1886); Mitgründer und Redaktor des «Solothurner Landboten» (1853); Verfasser rechtshistorischer und staatsrechtlicher Schriften, u. a. «Sammlung der eidgenössischen Gesetze, Beschlüsse und Verordnungen, der Konkordate zwischen den Kantonen und der Staatsverträge der Schweiz mit dem Auslande» (1859–1862), «Über die Entwicklung der Eisenbahngesetzgebung in der Schweiz» (1883).

Mitglied des Schweizerischen Zofingervereins (Sektion Solothurn 1846/47) und des Neuzofingervereins (Sektion Solothurn 1847/48).

Vgl. HLS online, Kaiser Simon; Gruner, Bundesversammlung I, S. 423–424; Anzeiger für schweizerische Geschichte IX, S. 186–187; Blaser, Bibliographie II, S. 950; Beringer, Zofingerverein II, S. 543; Angst, Solothurner Bankkrach, S. 57, 104; Jahresbericht Eidgenössische Bank 1864–1881; National- und Ständeratsmitglieder online, Kaiser Simon; Sommer, Demokratische Bewegung, S. 40–42.

Erwähnungen von Simon Kaiser | 1828–1898

In Briefen: 8

Briefe von und an Simon Kaiser | 1828–1898