Navigation

Personen

Samuel Friedrich Siegfried | 18091882

Wirtschaftsliberaler Aargauer Politiker, Jurist, Offizier und Unternehmer: Stadtammann von Zofingen (1837–1839), Bezirksammann von Zofingen (1854–1856), Grossrat (1834–1852, 1856–1869, Präsident 1839/1840, 1857/1858, 1864/1865, 1868/1869), Regierungsrat (1841–1854, Landammann 1844/1845, 1847/1848, 1852/1853), Verfassungsrat (1851), Tagsatzungsgesandter (1839, 1841, 1844, 1848), Ständerat (1848/49), Nationalrat (1849–1857, Präsident 1856/1857), eidgenössischer Kommissär für Flüchtlingsfragen in Genf (1850); Anwalt in Zofingen; Eintritt in den eidgenössischen Generalstab als Oberstleutnant (1847), Oberst (1848), Austritt 1860; Verwaltungsrat (1852–1882), Betriebsinspektor der Bahnlinie OltenLuzern (1856–1869) sowie Direktionsmitglied der Schweizerischen Centralbahn (1869–1879), Teilhaber der Seidenbandfabrik Gebrüder Suter.

Vgl. HLS online, Siegfried Samuel Friedrich; BLA, S. 719; Gruner, Bundesversammlung I, S. 673; Lüthi, Zofingen, S. 175–176, 354; Jaun, Generalstab III, S. 171.

Erwähnungen von Samuel Friedrich Siegfried | 1809–1882

In Briefen: 26

Briefe von und an Samuel Friedrich Siegfried | 1809–1882