Navigation

Personen

Alphons Koechlin-Geigy | 18211893

Konservativer Basler Politiker und Unternehmer: Grossrat (1852–1881, Präsident 1876/77), Mitglied des Kleinen Rats (1859–1875), Ständerat (1866–1875, Präsident 1874/75); Zivilrichter (1853–1859); Mitgründer und Mitinhaber der Seidenbandfabrik Koechlin und Söhne in Basel (1847–1862), Verwaltungsrat der Schweizerischen Centralbahn (1861–1893), Mitgründer und Verwaltungsratspräsident der Basler Handelsbank (1863–1893), Mitglied der Verwaltungsräte der Basler Versicherungsgesellschaft gegen Feuerschaden (1863–1884) und der Basler Lebensversicherungsgesellschaft (1865–1883), Verwaltungsrat und Ersatzmann der Direktion der Gotthardbahn (1871–1877), Mitglied der Verwaltungsräte der Jura-Bern-Bahn (1873–1878), der Internationalen Gesellschaft für Bergbahnen in Aarau (ab 1873) und der Florettspinnerei Angenstein in Duggingen (1875–1893), Mitgründer und Präsident der Basler Handelskammer (1876–1891), Ausschussmitglied (1876–1882) und Präsident des Vororts (1876–1878) des Schweizerischen Handels- und Industrievereins.

Koechlin-Geigy trug massgeblich zum Abschluss der Handelsverträge mit Frankreich (1864) und Italien (1868) bei.

Vgl. Verzeichniss Behörden BS, 1853; HLS online, Koechlin, Alphons; Gruner, Bundesversammlung I, S. 454–455; Basler Handelsbank, Festschrift, S. 25–31, 155–156; His, Basler Handelsherren, S. 139–151; Hulftegger, Handels- und Industrieverein, S. 23, 128; Wehrli, Handels- und Industrieverein, S. 297, 304; Leupold, Mitteilungen, S. 35; National- und Ständeratsmitglieder online, Koechlin Alphons.

Erwähnungen von Alphons Koechlin-Geigy | 1821–1893

In Briefen: 18

Briefe von und an Alphons Koechlin-Geigy | 1821–1893