Navigation

Personen

Adolf Guyer-Zeller | 18391899

Zürcher Unternehmer, Publizist und liberaler Politiker: Mitarbeiter (1863–1866), Teilhaber (1866–1874) und Inhaber (1874–1899) der Baumwollspinnerei Neuthal, Gründer und Patron der Textilhandelsfirma J.R. Guyer in Zürich (ab 1869), Leiter der Weberei Oberkempten (ab 1871), Mitglied der Revisionskommission der Schweizerischen Nordostbahn (1879–1890, Präsident 1883–1890), Verwaltungsratspräsident der Papierfabrik an der Sihl (1880–1890), Verwaltungsrat der Schweizerischen Nordostbahn (1892–1899, Präsident 1894–1899), Mitgründer des Bankhauses Guyer-Zeller in Zürich (1894), Mitgründer und Verwaltungsratspräsident der Jungfraubahn (1898/99), Mitgründer und Verwaltungsrat der Uerikon-Bauma-Bahn (1898/99); Mitherausgeber des «Freisinnigen» (1870–1880), Herausgeber des «Allmanns» (ab 1881); Kantonsrat (1869–1872, 1875–1889); griechischer Generalkonsul in Zürich (1888–1899).

Mitglied des Schweizerischen Zofingervereins (Sektion Genf 1857/58).

Guyer trat an der Seite Alfred Eschers öffentlich für die Nachsubvention der Gotthardbahn ein. Das freundschaftliche Verhältnis zwischen Guyer und Escher kühlte sich ab 1879 zunehmend ab, da Guyer als Grossaktionär und Mitglied der Revisionskommission der Schweizerischen Nordostbahn gegenüber deren Verwaltungsrat häufig seine eigenen Interessen und Meinung vertrat.

Vgl. HLS online, Guyer-Zeller Adolf; Verein für wirtschaftshistorische Studien, Ingold/Guyer-Zeller/Zurlinden, Guyer-Zeller Adolf, S. 37–66; Wahl-Guyer/Sprenger, Adolf Guyer-Zeller, S. 27–58; Müller-Füglistaler, Adolf Guyer-Zeller, S. 42–186.

Erwähnungen von Adolf Guyer-Zeller | 1839–1899

In Briefen: 3

Briefe von und an Adolf Guyer-Zeller | 1839–1899