Navigation

Personen

Salomon Bleuler-Hausheer | 18291886

Demokratischer Zürcher Politiker, Beamter, evangelischer Theologe, Publizist und Unternehmer: Gross- bzw. Kantonsrat (1865–1879, Präsident 1871), Verfassungsrat (1868/69), Nationalrat (1869–1884); Stadtschreiber (1873/74) und Stadtrat (ab 1875, Präsident 1875–1877) von Winterthur; Pfarrer in Glattfelden (1853–1859); Redaktor der «Neuen Zürcher Zeitung» (1859) und der «Aarauer Nachrichten» (1860), Herausgeber und Redaktor des «Landboten» (1861–1875, 1876–1886) und des «Grütlianers» (1873–1878); Mitglied des Initiativkomitees der Tösstalbahn (1865–1871), Vorstandsmitglied des Konsumvereins Winterthur (1868–1885, Präsident 1871–1875, 1877–1880), Verwaltungsrat (1873) und Sekretär (1874) der Nationalbahn, Verwaltungsrat der Volksbank Winterthur (1877–1880, Präsident 1877–1880), Vorstandsmitglied (1877–1884) und Aktuar (1878–1884) des Kreditvereins Winterthur; Mitglied des Grütlivereins (ab 1863, Präsident 1878) und des Schweizerischen Arbeiterbundes (1873–1880).

Mitglied des Schweizerischen Zofingervereins (Sektion Zürich 1847) bzw. der Studentenverbindung Helvetia (1847–1851, Centralpräsident 1850/51).

Bleuler-Hausheer war in den 1860er Jahren einer der Köpfe der gegen das «System Escher» gerichteten demokratischen Bewegung im Kanton Zürich.

Vgl. Scheuchzer, Bleuler; HLS online, Bleuler-Hausheer Salomon; Gruner, Bundesversammlung I, S. 53–54; Dejung/Wuhrmann, Pfarrerbuch, S. 201; Beringer, Zofingerverein II, S. 530; Winterthurer Glossar online, Bleuler Salomon; Blaser, Bibliographie, S. 3, 473, 599–600, 1200; Heer, Biographische Daten NOB online ; Regierungsetat ZH 1865–1879.

Erwähnungen von Salomon Bleuler-Hausheer | 1829–1886

In Briefen: 9

Briefe von und an Salomon Bleuler-Hausheer | 1829–1886

Schlagwörter

Presse (allgemein)