Navigation

Personen

Hermann Behn-Eschenburg | 18141873

Preussischer Philologe und Pädagoge: Hauslehrer in Bonn (bis 1842) und in London (1842–1844), Gründer und Leiter eines Erziehungsinstituts für junge Engländer in Dresden (ab 1844), Lehrer für Englisch an der Industrieschule Zürich (1849–1873), Privatdozent (1851/52) und ausserordentlicher Professor für Anglistik an der Universität Zürich (1852–1873, Dekan 1870–1872), ordentlicher Professor für englische Sprache und Literatur am Eidgenössischen Polytechnikum in Zürich (1855–1873).

Behn-Eschenburg verbüsste als Student in Folge der Demagogenverfolgung in Preussen drei Jahre Festungshaft wegen hochverräterischer Umtriebe (1834–1837). Nach der gescheiterten Revolution von 1848 floh er von Dresden in die Schweiz.

Behn-Eschenburg gehörte zu Eschers Freundeskreis während dessen Studienaufenthalt in Bonn 1838.

Vgl. NZZ, 28. Januar 1873 (Nekrolog); Regierungsetat ZH 1851/52; ADB II, S. 284; Gagliardi/Nabholz/Strohl, Universität Zürich, S. 597, 983; Historische Vorlesungsverzeichnisse UZH online, Behn-Eschenburg Hermann; Oechsli, Gründung Polytechnikum, S. 206; ETHistory online, Behn-Eschenburg Hermann; Hunziker, Mittelschulen, S. 326; Kloosterhuis, Quellen, S. 67; Schmid, Escher, S. 99.

Erwähnungen von Hermann Behn-Eschenburg | 1814–1873

In Briefen: 5

Briefe von und an Hermann Behn-Eschenburg | 1814–1873

Schlagwörter

Presse (allgemein)