Navigation

AES B8435 | StATI Risorgimento italiano (Scatola 4)

Alfred Escher und Josef Munzinger an Staatsrat Tessin, Lugano, Dienstag, 17. Oktober 1848

Schlagwörter: Eidgenössische Kommissäre TI, Flüchtlinge (Italien), Flüchtlingskonflikte (Tessin), Regierungsrat TI

Briefe

Die Eidgenössischen Repräsentanten im Canton Tessin
an
den Tit. Staatsrath dieses h. Standes.

Herr Präsident Hochgeachtete Herren!

Wir haben in unsern Schreiben vom 27sten September & vom 4ten October die Ehre gehabt, Sie auf das angelegentlichste zu ersuchen, uns mit möglichster Beförderung genau anzugeben, wie viele Italienische Flüchtlinge sich in jeder Gemeinde des Cantons Tessin aufhalten & uns sodann von Zeit zu Zeit von allfälligen Veränderungen, die in den dießfälligen Verhältnissen eingetreten sein möchten, Kenntniß geben zu wollen. Mittelst Decretes vom 4ten October haben Sie nun verordnet, daß jede Municipalität am 10ten October, den Bestand der Italienischen Flüchtlinge, die sich am 8ten in der betreffenden Gemeinde befunden, & an jedem folgenden Dienstage die bis zum vorhergehenden Sontage in diesem Bestande eingetretenen Veränderungen dem ihr übergeordneten Bezirkscommissär mittheilen & daß diese letztern diese Angaben an den Staatsrath gelangen lassen sollen. Obgleich nun aber seit dem 10ten eine volle Woche & seit unsern ersten dießfälligen Anfragen mehrere Wochen verstrichen sind, befinden wir uns noch bis zu diesem Augenblicke über die Anzahl der in den verschiedenen Gemeinden Ihres Cantons befind| lichen Flüchtlinge ohne alle Nachricht. Wir sehen uns daher neuerdings veranlaßt, Sie dringend zu ersuchen, uns die verlangten Angaben, die für die Lösung unserer Aufgabe von entschiedener Wichtigkeit sind, beförderlichst zukommen zu lassen.

Genehmigen Sie die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

Die Eidgenössischen Repräsentanten
im Ctn. Tessin:
J. Munzinger
Dr A Escher

Lugano
17 October 1848.

Kontexte

  • Staatsratspräsident des Kantons Tessin