Navigation

AES B8423 | StATI Risorgimento italiano (Scatola 4)

Alfred Escher und Josef Munzinger an Staatsrat Tessin, Lugano, Samstag, 7. Oktober 1848

Schlagwörter: Eidgenössische Kommissäre TI, Flüchtlinge (Italien), Flüchtlingskonflikte (Tessin), Regierungsrat TI

Briefe

Die Eidgenössischen Repräsentanten im Canton Tessin
an den
h. Staatsrath dieses h. Standes.

Herr Präsident,
Hochgeachtete Herren!

Bis zu diesem Augenblicke ist unsere Zuschrift vom 4ten dß. ohne Erwiederung geblieben.

Wenn wir auch durchaus nicht verkennen, daß mehrere der in dieser Zuschrift aufgeworfenen Fragen nicht sofort beantwortet werden können, so will es uns dagegen scheinen, daß unserm Wunsche, von dem Bestande der in den Klöstern untergebrachten unterstützten Flüchtlinge unverzüglich & täglich unterrichtet zu werden, ohne Schwierigkeit hätte entsprochen werden können.

Indem wir neuerdings den Wunsch aussprechen müssen, daß den sämmtlichen in unserm Schreiben vom 4ten enthaltenen Begehren mit möglichster Beförderung entsprochen werden möchte, halten wir uns für verpflichtet, noch besonders auf umgehende & täglich fortgesetzte Mittheilung des Bestandes der in den Klöstern | untergebrachten unterstützten Flüchtlinge zu dringen.

Genehmigen Sie die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

Die Eidgenössischen Repräsentanten
im Canton Tessin:
J. Munzinger
Dr A Escher

Lugano
den 7 October 1848.

Kontexte

  • Staatsratspräsident des Kantons Tessin