Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Friedrich Peyer im Hof

AES B8197 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB02_007

Johann Friedrich Peyer im Hof an Alfred Escher, s.l., [ 1867 ?]

Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Mein lieber Freund!

Ich war am Freitag Nachmittag noch zwei Stunden bei Wetli und er hat mir sein System in den Hauptpunkten erklärt und an Experimenten ausgeführt. Rechnung und Experimenten stimmten vollständig überein, es erstrekten sich dieselben auf Steigungen von 2½, 5, 7½ und 10 Prozenten, die Ergebniße waren in jedem Fall die gleichen. Soviel ich beurtheilen kann, ist die Erfindung von Wetli geradezu eine epochemachende. Ich habe ihn nun aufgefordert, 1) ein Aperçu auszuarbeiten, in welchem die Leistungen seines Systems in kurzen Sätzen der Hauptsache nach darge stellt werden, und 2) seine Sätze auf den Gotthardt anzuwenden, mit andern an einem konkreten Falle die Ergebniße mit Beziehung nach Länge, Steigungsverhältniße, Anlage- und Betriebskosten nachzuweisen. Wetli hat mir versprochen, sich sofort an die Arbeit zu machen, und er hofft auch mit einem approximativen Bilde ziemlich bald | fertig zu werden. Solange wünscht er, daß über seine Arbeit Stillschweigen beobachtet werde. –

Ich wollte nicht unterlassen, Dir diese vorläufige Mittheilung zu machen. Bewährt sich das System von Wetli , woran ich nach dem, was ich gesehen kaum zweifle, so ist für den Alpenübergang ein unberechenbarer Schritt vorwärts gethan! Die ganze Conception ist eine geniale im vollsten Sinn des Worts; so wenigstens erscheint Sie mir und zwar je länger ich darüber nachdenke.

Ich hoffe Du befindest Dich wohl! In aller Eile

Dein

Peyer im Hof

Montag. 1

Kommentareinträge

1Datierung gemäss Briefkontext.

Kontexte

  • [ 1867 ?]