Navigation

AES B8098 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_017 (Abzug)

Alfred Escher an Bank für Handel und Industrie, Zürich, Freitag, 27. Oktober 1871

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt

Briefe

Zürich, den 27. October 1871.

An die

Bank für Handel und Industrie
in
Darmstadt

Im Besitze Ihrer geschätzten Zuschrift vom 26. d. Mts. vermittelst welcher Sie der Gotthardvereinigung von der Cautionsleistung Ihres verehrlichen Institutes für die Betheiligung desselben bei dem Consortium der Gotthardbahn Kenntniß geben, beeile ich mich, Sie darauf aufmerksam zu machen, daß gemäß den mit der Discontogesellschaft in Berlin getroffenen Verabredungen diejenige Quote des Schweizerischen Dritttheils, welche an die Deutsche Gruppe abgetreten worden ist, unter Schweizerischer Flagge zu bleiben hat, daß somit der Gotthardvereinigung, beziehungsweise der Gotthardbahn Gesellschaft gegenüber auch für diese Quote des Schweizerischen Dritttheils Schweizerische Firmen als Zeichner zu erscheinen & demgemäß auch die auf die betreffende Quote entfallende Rate der Realcaution von 10 Millionen Franken zu leisten haben.

Ich glaubte annehmen zu dürfen, es seien die Bedingun| gen, unter welchen diese Vertretung Statt findet, von der Discontogesellschaft in Berlin bereits zu Ihrer Kenntniß gebracht. Da dieß bei Abgang Ihrer geschätzten Zuschrift noch nicht Statt gefunden zu haben scheint, so dürfte es nun mittlerweile erfolgt sein oder doch demnächst erfolgen.

Mit vorzüglicher Hochachtung 1

Kommentareinträge

1Brieftext von dritter Hand ohne Unterschrift.

Kontexte