Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B8087 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_017

Karl Schenk an Alfred Escher, Bern, Donnerstag, 6. Juli 1876

Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Rechtliches

Briefe

Schweizerisches
Eisenbahn- & Handelsdepartement.
(Eisenbahnwesen.)
No

Bern, den 6. Juli 1876.

Herrn Dr A. Escher,
Direktionspräsident der Gotthardbahn,
Luzern.

Hochgeehrter Herr!

Unter bester Verdankung und wegen des langen Zurückbehaltens um Entschuldigung bittend, sende ich Ihnen in Anlage das Gutachten des Herrn Dr Ullmer und die Beantwortung des Herrn G. Vogt, betreffend die Klage des Herrn L. Favre, zurück; ich habe die Aktenstücke mit großem Interesse gelesen.

Bei diesem Anlasse ersuche ich Sie, anordnen zu wollen, daß dem Departement noch einige Exemplare Ihres lithograph. Programms für die Reorganisation der Gotthardbahnunternehmung vom Juni 1876 zugesendet werden.

Genehmigen Sie, Herr Präsident, die Versicherung meiner vollkommenen Hochachtung.

Schenk

2 Beilagen

Kommentareinträge

Nachträgliche Inhaltsangabe oben links von dritter Hand: «Gesuch um Zusendung v. weiteren Exemplaren des dem Bundesrath eingereichten Programms für d. Reorganisation der Gotthardb. Unter nehmung. | Präsidium.» – Nachträglicher Stempel oben rechts mit von dritter Hand eingetragener Nummer: «Gotthardbahn | 19 JULI 1876. | No 3459» . – Nachträgliche Notiz unten rechts von dritter Hand: «Prot. 8. VII. 76. N. 1658.»

Kontexte