Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Gottlieb Koller

AES B7989 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_012

Gottlieb Koller an Alfred Escher, Basel, Freitag, 29. März 1872

Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt, Personelle Angelegenheiten

Briefe

G K

Basel den 29 März 1872

HHerrn Präsident Dr Alfr. Escher, Zürich

Hochgeachteter Herr!

Meinen Bericht vom 27. d. betr. die Wassermessungen am Gotthard bestätigend, möchte Ihnen nachträglich nur noch mittheilen, daß die HHerrn Gysler & Fraschina für ihre Bemühungen noch zu entschädigen sind, falls nicht etwa Herr Zingg dies schon besorgt hat. – Ich glaube man sollte ihnen die Rechnung der gehabten Auslagen und Angabe der verwendeten Zeit verlangen. – Herr Gysler möchte auch wünschen, daß er beim Bahnbau berücksichtigt werden könnte. Als Wasserinspektor bezieht er jetzt nur einen sehr bescheidenen Gehalt. Durch seine Lokalkenntnisse könnte er in vielen Beziehungen gute Dienste leisten. Für welche Stelle er am besten passen würde könnte ich Ihnen im Augenblick nicht sagen; das numerische Mitglied des Verwaltungsrathes ist wohl besser im Falle darüber Auskunft zu geben, – oder auch Hr. Ingr Diethelm. – bemerkte nur, daß | Hr. Gysler mich nicht um diese Fürsprache ersucht hat. – Da der Wasserunterhalt während der Bauzeit der Bahn viel mehr als bisher den Inspektor in Anspruch nehmen wird, so könnte demselben von Seite der Gesellschaft im Einverständniß seiner Vorgesetzten vielleicht auch eine Gehaltsaufbesserung zugesandt werden.

Auf Morgen Samstag bin ich in bewußter Sache von Herrn Dubs nach Bern berufen. Was die Ausschreibung für einen Erfolg gehabt, weiß ich nicht; es wird sich Morgen zeigen.

Ich benutze diesen Anlaß Ihnen noch ein Schreiben von Herrn Ferrucci zu übersenden, das ich vor acht Tagen erhalten, Ihnen anheimstellend dasselbe nach Gutfinden zu berücksichtigen. – Es wird wohl hauptsächlich von Herrn Gerwig abhangen, wen er für diese wichtige Stelle wünschen muß u zudem weiß ich nicht, ob Hr. F. der deutschen Sprache so mächtig ist, wie es diese Stelle verlangt. – Sonst hätte Hr. F. wohl viele Eigenschaften, | die zu dieser Stelle passen.

Mit vollkommener Hochachtung u Ergebenheit

G. Koller Ing

1 Beilage: Brief von Herrn Ferrucci

Kommentareinträge

Nachträglicher Stempel oben rechts auf Seite 1 mit von dritter Hand eingetragener Nummer: «Gotthardbahn | 30 MAR. 1872. | No 962.» – Nachträgliche Inhaltsangabe oben links auf Seite 1 von dritter Hand: «Honorirung der Herren Gysler & Fraschini für die Wassermeßungen. | I. Dep. » – Nachträgliche Notiz unten rechts auf Seite 1 von dritter Hand: «Prot. 5. IV. 72. N. 281.»

Kontexte