Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B7975 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_011

Alfred Escher an Josef Zingg, Zürich, Sonntag, 31. Januar 1869

Schlagwörter: Regierungsrat LU

Briefe

Hochgeachteter Herr & Freund!

So sehr ich mich Ihres Entschlusses, die Mission Ihrer Regierung in's Tessin mitzuübernehmen, freue, so wenig hätte ich mir gestatten mögen, irgend einen Einfluß auf Ihre daherige Entschließung auszuüben, obgleich ich dazu aufgefordert wurde.

In Beilage übersende ich Ihnen 1.) zwei Exemplare des Schlüssels zum Chiffriren & dechiffriren der Depeschen. Wollen Sie das eine derselben Herrn Ducoster zustellen, damit er sich in Zukunft dieses neuen Schlüssels bediene. 2.) die Abschrift von zwei Depeschen, die, seit wir uns gesehen, zwischen Hrn. Ducoster & mir gewechselt worden sind. Heute Abend habe ich ihm noch gemeldet, aus welchen| Personen die Abordnung der Regierung von Luzern bestehe. Was ich von nun an noch etwa von Hrn. Ducoster bis zu Ihrer Ankunft in Lugano mitgetheilt erhalten werde, wird er Ihnen am Dienstage bei Ihrem Zusammentreffen in Lugano selbst zur Kenntniß bringen können.

Ich habe dem Badischen Handelsminister vorgeschlagen, die verabredete Conferenz künftigen Mitwoch Nachmittag zu halten.

Sehr freue ich mich des milden Wetters im Hinblicke auf Ihr Vorhaben & indem ich Ihnen die herzlichsten Wünsche für Ihr Wohlbefinden & für den Erfolg Ihrer Bemühungen auf die Reise mitgebe, verbleibe ich in ausgezeichneter Hochachtung

Ihr freundschaftlich ergebener

Dr A Escher

Zürich
31 Janr 69.

Kommentareinträge

Nachträgliche Notiz oben rechts auf Seite 1 von dritter Hand: «31 Jan. 1869.»