Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Samuel Friedrich Siegfried

AES B7970 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_011

Samuel Friedrich Siegfried an Alfred Escher, Zofingen, Dienstag, 18. Mai 1869

Schlagwörter: Eisenbahnstrecken Konzessionen, Gotthardbahnprojekt, Regierungsrat TI, Splügenbahnprojekt

Briefe

Lieber Freund!

Gestern Abend glüklich hier eingetroffen, übersende ich Dir einen mir gerade bei meiner vorgestrigen Abfahrt v. Bellinzona übergeben Brief v. Veladini in Lugano mit einer Beilage des Eigenthümers des dortigen Blattes Diritto – Maranini – wie mir Ducoster sagte, dem ich diese Zuschriften noch mittheilen konnte. M. sei ein Luganeser & Freund Veladini's & theile ohne Zweifel diese Besorgnisse wegen der wachsenden Konkurrenz des Splügen nur mit, damit sein Blatt gegen Bezahlung in Anspruch genommen werde. Durch Herrn Feer etc. wirst Du wohl über den Stand der Dinge in Florenz unterrichtet sein & somit ohne Zweifel | zu beurtheilen im Stande sein, ob der Anregung Maranini's irgend welche Beachtung zu schenken sein dürfte.

Ducoster reist v. Bellenz nach Florenz & wird dort zu Deinen Handen, sobald Du es wünschest, beliebige Erkundigungen etc. einziehen. Er hat mir versprochen, gestern die getreue Uebersezung des am Sonntag uns zugekommenen ersten beglaubigten Exemplars der Konzession Dir zuzusenden, so daß Du bereits heute Abend oder morgen früh in deren Besiz kommen solltest. Soll ich die für die Gothardkonferenz v. Dienstag noch irgendwelche weitere Notizen oder Darstellungen liefern, oder wie ich Dir schon geschrieben, noch einen Schlußbericht machen, | so bitte ich es mir umgehend zu melden. Sonst beschränke ich mich auf die offizielle Anzeige an Herrn Zingg, daß ich meine Mission infolge der Ertheilung der Konzession als beendigt ansehe & daß ihm die amtliche Zustellung derselben durch die Regierung v. Tessin bald werden gemacht werden, mich im Uebrigen auf die Dir in der Sache sukzessiv gemachten näheren Mittheilungen berufend.

Ich verharre in freundschaftlicher Ergebenheit.

Dein

Siegfried

Zofingen 18 Mai 1869 .|

NS. Am Samstag & Sontag vernahm ich, daß Zumuthungen aus dem Lukmanierlager gemacht worden seien, die Konzession zu verschieben. Nach Schluß des Gr. Rathes vernahm ich auch, daß die Großrathskommission übereinstimmend mit dem Staatsrath auf Nichtberüksichtigung des v. Fell verlangten Privilegium z. Anwendung seines Systems antragen werde.