Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B7700 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB03_001 (Abzug)

Alfred Escher an Karl Schenk, Zürich, Dienstag, 13. August 1872

Schlagwörter: Bundesrat, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr & Freund!

Der Vertrag mit Favre wird künftigen Samstag dem Verwaltungsrathe der Gotthardbahn zur Genehmigung vorgelegt & falls, woran wohl kaum zu zweifeln, die Genehmigung erfolgt, so wird gemäß den von mir eventuell getroffenen Vorkehrungen die sachbezügliche Vorlage noch am Abende des Samstags an den Bundesrath abgehen. Ich würde nun im Interesse der Beschleunigung der so dringlichen Angelegenheit sehr wünschen, künftigen Sontag Vormittag über dieselbe & noch über anderes mit Ihnen Rücksprache nehmen zu können, & ich komme deshalb Sie anzufragen, ob ich Sie um 9 Uhr oder zu einer andern Ihnen genehmen Stunde auf Ihrem Bureau im | Bundesrathhause aufsuchen dürfe.

Alles weitere auf mündliche Unterredung verschiebend verbleibe ich in freundschaftlicher Hochachtung & mit herzlichem Gruß

ganz Ihr

Dr A Escher

Zürich
13 August 1872

Kommentareinträge

Nachträgliche Inhaltsangabe oben links auf Seite 1 von dritter Hand: «Einholung der BundesRthl. Genehmigung, den mit Favre abgeschloßenen Bauvertrag betr. Rücksprache mit dem Bundespräs. » – Nachträglicher Stempel oben rechts auf Seite 1 mit von dritter Hand eingetragener Nummer: «Gotthardbahn | 21. AUG. 1872. | No 2439.» – Nachträgliche Notiz unten rechts auf Seite 1 von dritter Hand mit Bleistift: «Prot. 15. VIII. 72. No 653.»

Kontexte