Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B7555 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_061 (Abzug)

Alfred Escher an Karl Schenk, Zürich, Donnerstag, 6. Januar 1876

Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt, Gotthardtunnel, Tunnelbau

Briefe

Hochgeachteter Herr Bundesrath!

Herr Oberingenieur Hellwag hat seinen Bericht über die Frage ob es noch möglich sei, den Gotthardtunnel innerhalb der vertragsmäßigen Frist zu vollenden, einer etwelchen Umarbeitung unter worfen. Diese Umarbeitung ist nicht materieller, sondern lediglich redactioneller Natur. Herr Hellwag erklärt, zu wenig im Auge gehabt zu haben, daß der Bericht für weite Kreise bestimmt sei, & er befürchtet, in Folge dessen bei der Anfertigung des ersten Berichtes zu viel Kenntniß der concreten Verhältnisse vorausgesetzt zu haben.

Der Zweck dieser Zeilen ist nun, Ihnen in der Anlage den umgearbeiteten Bericht des Herrn Oberingenieur Hellwag zu überreichen & Sie zu bitten, mir dagegen den dem H. Bundesrathe mit Schreiben der Direction vom 29/30 Dezember verfl. Jahres übermittelten Bericht des Hrn. Hellwag zurücksenden zu wollen.

Genehmigen Sie, hochverehrter Herr Bundesrath! auch bei diesem Anlasse die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung.

Dr A Escher

Zürich
6 Januar 1876.

Kommentareinträge

Nachträgliche Inhaltsangabe oben links von dritter Hand: «Uebermittlung des umgearbeiteten Berichts des Oberingenieurs betr. die vertragsmäßige Vollendung des gr. Gotthardtunnels u. Gesuch um Rücksendung des Schreibens der Direction vom 29/30 December 1875.» – Nachträglicher Stempel oben rechts mit von dritter Hand eingetragener Nummer: «Gotthardbahn | 11 JAN. 1876. | No 163.» – Nachträgliche Notiz unten in der Mitte von dritter Hand: «Prot. 5. I. 75. N. 17.»

Kontexte