Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B7378 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB02_045

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Samstag, 26. Februar 1876

Schlagwörter: Bundesrat, Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt

Briefe

Der Bundespräsident
der
Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Bern, den 26en Februar 1876

Hochgeachteter Herr,

Mit Schreiben von gestern übermachen Sie mir 12 französische Exemplare der Berichte des Oberingenieurs über das Bauprojekt für die noch nicht in Angriff genommenen Linien der Gotthardbahn und über die Ursachen der Überschreitung des Kostenvoranschlages für die tessinischen Thalbahnen, sowie eine gleiche Anzahl von Exemplaren der Nachweise betreffend die Geldanlage in amerikanischen Werthpapieren.

Indem ich Ihnen diese Sendung bestens verdanke, beehre ich mich Sie zu ersuchen mir ausserdem noch einige französische Exemplare des Antrags der Direktion an den Verwaltungsrath zu einem Schreiben an den Bundesrath betreffend die Finanzlage der Gotthardbahn Gesellschaft übermitteln zu wollen.

Genehmigen Sie bei diesem Anlass die Versicherung meiner vollkommenen Hochachtung

Der Bundespräsident:

E Welti

Herrn Dr A. Escher,
Präsident der Direktion der Gotthardbahn.
Zürich.

Kommentareinträge

Nachträglicher Stempel oben rechts mit von dritter Hand eingetragener Nummer: «Gotthardbahn | 10 MAR. 1876. | No 1164.» – Nachträgliche Inhaltsangabe oben links von dritter Hand: «Gesuch um Übermittlung einiger französischer Exemplare des Kostenvoranschlages für das gesammte Netz der Gotthardbahn. | Präsidium.» – Nachträgliche Notiz unten rechts von Eschers Hand: «entsprochen am 27. II. 76. | ad acta.»

Kontexte