Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Adolph von Hansemann

AES B7159 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_061

Adolph von Hansemann an Alfred Escher, Wien, Donnerstag, 15. Februar 1872

Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Brennerbahn, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Wien, den 12. Februar 1872.

Hochgeehrter Herr Präsident!

Vertraulich!

Ich habe hier Gelegenheit gehabt, noch mehrere Erkundigungen über Herrn Thommen einzuziehen, welche von dem, was uns früher mitgetheilt worden ist, sehr verschieden lauten. Von einer Seite vernehme ich, daß Th. der Aufgabe bei Ausführung der Brennerbahn nicht gewachsen gewesen ist, sodann höre ich von anderer Seite, daß er nach dem Bau der Brennerbahn zunächst von der Ungarischen Regierung eine Anstellung angenommen, sich jedoch bald in den Ungarischen Verhältnissen, insbesondere auch körperlich abgenutzt hat, und schließlich sich von Erlanger als Eisenbahn-Consulent engagiren ließ. Ich werde noch weitere Erkundigungen einziehen, damit man aus den sich durch | kreuzenden Nachrichten das Richtige herauszufinden vermag.

In wenigen Tagen bin ich wieder in Berlin.

Mit freundschaftlicher Hochachtung

A Hansemann

Herrn Präsidenten Dr A. Escher Hochwohlgeboren Zürich

Kommentareinträge

Nachträgliche Notiz unten rechts auf Seite 1 von dritter Hand: «Prot. 15. II. 72. N. 168.»

Kontexte