Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Adolph von Hansemann

AES B6797 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_014

Adolph von Hansemann an Alfred Escher, Berlin, Dienstag, 2. Januar 1872

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB)

Briefe

Berlin, den 2t Januar 1872

Hochgeehrter Herr Praesident

Im Besitze Ihrer ausführlichen Mittheilungen vom 31. Dezember beeilte ich mich, da die Frage der italienischen Subscriptionsstellen am Meisten drängt, dem Herrn Bombrini zu telegraphiren: «J'ai reçu votre lettre 28. Décembre. On désire que la banque générale de Crédit provincial communal Florence se charge aussi de la souscription publique comme seule place à coté des comptoirs de la banque nationale. Tout autre service sera reservé exclusivement à votre banque, comme vous proposez. Telegraphiez si vous êtes d'accord.» |

Das Schreiben, auf welches sich Herr Bombrini bezieht ist am 20t Dezember nach Luzern gerichtet worden. Ich habe ihm heute auseinandergesetzt, was Gegenstand des Abkommens zwischen der Eisenbahngesellschaft und der Nationalbank und was Gegenstand des Abkommens zwischen dem Syndicat und der Nationalbank ist. Ob die italienische Nationalbank unsern Wünschen nachgiebt, lasse ich dahingestellt sein, denn sie scheint sich nach Lage der italienischen Verhältnisse auf einen ähnlichen Standpunkt wie bei uns die Preuß. Bank und die Seehandlung zu stellen, welche auch nie in Gemeinschaft mit anderen Instituten oder Bankhäusern eine Subscription übernehmen, gleichviel ob es sich um ein gemeinschaftliches Geschäft handelt. |

Auf den übrigen Inhalt Ihres Schreibens komme ich morgen im Zusammenhange zurück und grüße inzwischen

freundschaftlich

A Hansemann

Herrn
Praesidenten Dr A. Escher
hochwohlgeboren
Zürich.