Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Adolph von Hansemann

AES B6794 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_014 (Abzug)

Alfred Escher an Adolph von Hansemann, Zürich, Samstag, 16. Dezember 1871

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB)

Briefe

Herrn Geheimrath Hansemann
Hochwohlgeboren
Berlin1

Zürich, den 16. Dezember 1871

Hochverehrter Herr Geheimrath!

Ihre beiden verehrlichen Zuschriften vom 11. & 12. d. Mts. sind mir richtig zugekommen durch die letztere ist mein gestriges Telegramm erledigt.

Das Syndicatsprotokoll No 1, welches der Zuschrift vom 11 d. Mts. beigelegt war, folgt, mit der Unterschrift der Schweizerischen Gruppe des Consortiums versehen, in der Anlage zurück.

Das Syndicatsprotokoll No 2 mit den beiden zugehörigen Zuschriften an die Direction der Gotthardbahn habe ich mit meiner Unterschrift versehen & Herrn Zahn-Rognon mit dem Gesuche um Weiterbeförderung übermittelt. Ich hatte geglaubt, wie ich es Ihnen in meinem gestrigen Telegramme Kund zu thun die Ehre hatte, es sei namentlich auch die unter der Ziffer 8 des Protokolles enthaltene Vollmacht Ihnen & Herrn von Rothschild & nicht Ihnen & mir übertragen worden. Um keine Weiterungen zu veranlaßen, will ich nicht reclamiren. Wenn aber von irgend einer andern Seite Einsprache erhoben werden | sollte, so wünsche ich, daß das verehrliche Präsidium des Syndicatscomité's den Standpunkt einzunehmen die Gefälligkeit habe, daß auch meinerseits eine Reclamation erfolgt sei. Im Vorbeigehen gesagt, hat es mir scheinen wollen, es walte bei Herrn Zahn Rognon & bei Herrn Director Dr. Parcus eine etwelche Mißstimmung darüber ob, daß sie nicht zu der Sitzung des Syndicats eingeladen werden. Ich habe selbstverständlich so viel als möglich zu beschwichtigen gesucht.

Die Notifikation der auf den 21 d. Mts. anberaumten Einzahlung ist, wie Sie in Ihrem Schreiben vom 12. richtig voraussetzen, der Schweizerischen & der Italienischen Gruppe gegenüber erfolgt. Es geschah durch das gleiche Circular der Direction der Gotthardbahn, welches auch an die Deutsche Gruppe gerichtet worden ist.

Mit dem Vorschlage betreffend die Zahlstellen in Italien bin ich persönlich ganz einverstanden & es hat auch die Direction der Gotthardbahn denselben genehmigt. Die in Folge dessen erforderlichen Eröffnungen an die Banca Nazionale sind geschehen.

Dem Entwurfe des Programmes für die Subscription der Gotthardbahnactien, dessen Zusendung Sie mir in Aussicht stellen, sowie Ihren weitern sachbezüglichen Eröffnungen sehe ich entgegen. |

Es wird sich, nachdem die Emmission der Actien erfolgt sein wird, sehr fragen, ob es nicht im Interesse des Consortiums liege, auch zur Emmißion der 12 Millionen 5% Obligationen zu schreiten. Wie die Dinge heute stehen, könnte wohl die ganze Summe zum Paricurse in der Schweiz abgesetzt werden.

Mit freundschaftlicher Hochachtung 2

Kommentareinträge

1Adresse unten links auf Seite 1.

2Brieftext von dritter Hand ohne Unterschrift.