Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Adolph von Hansemann

AES B6777 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_014

Adolph von Hansemann an Alfred Escher, Berlin, Donnerstag, 26. Oktober 1871

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Verträge

Briefe

Berlin, den 26ten October 1871

Hochgeehrter Herr Praesident

Ich schrieb Ihnen zuletzt am 24ten dss. und empfing inzwischen Ihr Telegramm: «Die Schweizerische und die Italienische Gruppe übernehmen die ihnen angebotenen zwei Dritttheile in ihrem ganzen Umfange.»

Nachträglich meldete sich noch die wohlangesehene und wohlempfohlene General-Bank in Rom zur Betheiligung bei der Italienischen Gruppe, worauf ich selbstverständlich «trop-tard!» erwiderte.

Die Erklärung der Seehandlung wegen Eintritts in den Vertrag ist direct an den Praesidenten der Ständigen Commission der Gotthard-Vereinigung abgesandt worden. Ob dies richtig war, weiß ich nicht, und lieb würde es mir | sein, zu erfahren, ob der bis zur Constituirung der Gesellschaft vorkommende Briefwechsel mit der Gotthard-Vereinigung, an deren Praesidenten nach Luzern, oder wie früher, an Sie zu richten ist?

Aus den Zeitungen entnehme ich mit wahrer Freude, daß man Ihre außerordentlichen Verdienste um das Zustandekommen des großen Werkes durch eine Ovation anerkennen wird – dagegen mit Bedauern, daß für Luzern als Sitz der Gesellschaft eine bedeutende Agitation ins Werk gesetzt wird. Hoffentlich wird das Consortium bald zu einer Meinungs-Äußerung in diesem Punkt gelangen.

Mit freundschaftlichem Gruße

A Hansemann