Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Adolph von Hansemann

AES B6710 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_014

Adolph von Hansemann an Alfred Escher, Berlin, Donnerstag, 31. August 1871

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung

Briefe

DIRECTION
DER
DICONTO GESELLSCHAFT
IN
BERLIN

Berlin d. 31ten August 1871.

Hoch geehrter Herr Präsident!

Meinem Versprechen gemäß übersende ich Ihnen hierbei den Finanzplan des Gotthard-Unternehmens, welcher der Conferenz in Wiesbaden unterbreitet worden ist. Verschiedene Details habe ich in der Umarbeitung fortgelassen, da sie später zur Sprache kommen können. Sonst unterscheidet sich dieselbe aber in keinem andern Punkte, als daß ich die feste Übernahme des ganzen Anlagecapitals, in so weit dasselbe erforderlich ist, angenommen habe. In dem in Wiesbaden vorgelegten Plan habe ich gesagt, zu welchem niedrigsten Course die Gesellschaft berechtigt sein würde, die Obligationen auszugeben; zu welchen Course sie aber ausgegeben werden, wird Gegenstand der Verhandlung sein, obgleich hierbei nicht außer Acht zu lassen ist, daß es sich um Übernahme eines erst in Jahren abzuwickelnden Obligo's handeln wird. |

In der ad 3 des Wiesbadener Plans gefundenen Form habe ich vorzugsweise die Vorschriften des deutschen Handels-Gesetz-Buches im Auge gehabt. Lieb wäre es mir, das Gesetz der Schweiz in dieser Beziehung zu kennen, was mich vielleicht in den Stand setzen würde, Ihnen diese Form mundgerechter zu machen. In der Umarbeitung des Plans bin ich über die Form vorläufig ganz hinweggegangen.

Mit aller Hochachtung
und Ergebenheit

A Hansemann

Kontexte