Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B6555 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_014

Alfred Escher an Josef Zingg, Zürich, Freitag, 3. November 1871

Schlagwörter: Bankinstitute, Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt, Rothschild (Bankhaus)

Briefe

Zürich, den 3. November 1871.

Herrn Schultheiß Zingg, Präsidenten des Ausschusses der Gotthardvereinigung zu Handen des letztern
Luzern.

Hochgeachteter Herr Präsident!
Hochgeachtete Herren!

Unter Bezugnahme auf meine Zuschrift vom 26. v. Mts. & in Fortsetzung meiner Berichterstattung über die abschließliche Gestaltung des internationalen Consortium's für Beschaffung des zum Baue der Gotthardbahn erforderlichen Capitales beehre ich mich, Ihnen mitzutheilen, daß gemäß einer Anzeige der Discontogesellschaft in Berlin die Betheiligten der Deutschen Gruppen des internationalen Consortiums definitiv aus den nachfolgenden Firmen mit den nachstehenden Betheiligungungsquoten bestehen:

Direction der Discontogesellschaft in Berlin 23%
Bank für Handel & Industrie in Darmstadt 17%
M. A. v. Rothschild & Söhne in Frankfurt a/M. 17%
A. Schaaffhausen'sche Bankverein in Cöln 12%
Sal. Oppenheim jun. & Cie in Cöln 12%
Generaldirection der Seehandlungssocietät in Berlin 10%
S. Bleichröder in Berlin 9%|

Die sachbezüglichen Verpflichtungsscheine, beziehunsweise Erklärungen dieser Firmen befinden sich sammt & sonders in meinen Händen & es ist somit die deutsche Betheiligung bei dem internationalen Consortium als vollständig & abschließlich geordnet anzusehen.

Die endschaftliche Feststellung der Betheiligung des Italienischen Capitales bei dem internationalen Consortium hat mich in der letzten Zeit vielfach in Anspruch genommen. Ich bin zur Stunde noch nicht im Falle, Ihnen in Sachen einen abschließlichen Bericht zu erstatten, hoffe aber binnen Kurzem dieses thun u können. Ich gehe übrigens wohl nicht zu weit, wenn ich Ihnen heute schon die Erklärung abgebe, daß einer ganz befriedigenden Abwicklung auch dieser letzten Pendenz entgegengesehen werden darf, & im besondern glaube ich noch erwähnen zu sollen, daß die Mitglieder des zukünftigen Verwalthungsrathes der Gotthardbahn-Gesellschaft, deren Wahl durch die Italienische Gruppe des Consorium`s vorläufig in Aussicht genommen ist, sowohl innerhalb der Grenzen von Italien als auch weit über dieselben hinaus dazu beitragen werden, die Gotthardunternehmung mit dem öffentlichen Zutrauen zu umgeben.

Genehmigen Sie die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung:

Der Delegierte
des Ausschusses der Gotthardvereinigung
für die Beschaffung des Baukapitales:

Dr A Escher 1

Kommentareinträge

1Brieftext von dritter Hand mit Unterschrift von Eschers Hand.