Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B6505 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_014

Alfred Escher an Josef Zingg, Zürich, Samstag, 14. August 1869

Schlagwörter: Einladungsbriefe (diverse), Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahnkonferenzen, Gotthardbahnprojekt, Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB)

Briefe

Zürich, den 14. August 1869.

Herrn Schultheiß Zingg
Luzern.

Tit.

Anmit beehre ich mich Sie zu einer Sitzung des Consortiums für Ausführung der Gotthardbahn auf künftigen Donnerstag den 19. August, Mittags 12 Uhr nach Olten (Bahnhofgebäude) einzuladen.

Die zur Behandlung kommenden Tractanden sind die nachfolgenden: 1.) Genehmigung des Protokolles der ersten Sitzung des Consortiums vom 12. April 1869. 2.) Feststellung der Beteiligungssummen der Schweizerischen Participanten des Consortiums. 3.) Entwurf zu einem Statute betreffend die Organisation des Consortiums und das von denselben bei seinen Verhandlungen zu beobachtende Verfahren (Commissionalantrag). 4.) Erwiederung des Directoriums der Schweiz. Centralbahn und der Direction der Schweiz. Nordostbahn auf den von dem Consortium an sie gerichteten| Wunsch hinsichtlich des Zeitpunktes des Verkaufs der von den betreffenden Bahngesellschaften zu übernehmenden Actien. 5.) Berichterstattung über das Ergebniß der in Folge der Schlussnahmen des Consortiums zum Zwecke der Vervollständigung des Gesellschaftscapitales in Deutschland und Italien sowie in Genf und Neuenburg geschehenen Schritte. 6.) Besprechung der von dem Consortium gegenüber der bevorstehenden internationalen Konferenz in Sachen der Gotthardbahn zu beobachtenden Haltung, beziehungsweise Anordnung daheriger einleitender Vorkehrungen. 7.) Allfällige Anregungen von Mitgliedern des Consortiums.

Genehmigen Sie, Tit., die Versicherung meiner vorzüglichen Hochachtung.

Die provisorische Geschäftsleitung
des Consortiums:

Dr A Escher 1

Kommentareinträge

1Brieftext von dritter Hand mit Unterschrift von Eschers Hand.