Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Friedrich Peyer im Hof

AES B6429 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_010

Johann Friedrich Peyer im Hof an Alfred Escher, s.l., Mittwoch, [ 1866 ?]

Schlagwörter: Eisenbahnstrecken Konzessionen, Gotthardbahnprojekt, Lukmanierbahnprojekt, Presse (allgemein)

Briefe

J. F. PEYER IM HOF

Lieber Freund!

Den mir zugesendeten Volksfreund habe ich erhalten. Es will mir scheinen, daß Koller den betreffenden Artikel beantworten sollte. In der beiliegenden Note habe ich die Hauptpunkte desselben hervorgehoben. Punkt 1, 2, 3, können am besten von Herr Koller erwiedert werden, Punkt 2 wenigstens insoweit es sich um dasjenige handelt, was in Florenz geschehen sein soll. Uebrigens glaube ich, Pioda habe wohl eher das Gegentheil von demjenigen gesagt, was ihm in der Planta' schen Korrespondenz angedichtet wird und es wäre vielleicht ganz gut, sich dießfalls von Pioda selbst eine Erklärung geben zu lassen. |

Was den Punkt 3. betrifft, so lege ich noch einen heute von meinem Freund Mandach in Mailand erhaltenen Brief bei, welcher auf die Versicherungen der Korrespondenz im Volksfreund ein ganz eigenthümliches Licht wirft und Dir überhaupt interessant sein wird. Es will mir scheinen, man sollte deßen Inhalt auch im Kanton Tessin verwerthen.

In Betreff von Punkt 4. hebe ich nur noch hervor, daß unser Ausschlußbegehren doppelter Art war. Einmal die einjährige Ausschlußfrist für die Konstituirung, und dann noch ein Auschluß für eine gewiße Zahl von Jahren nach der Eröffnung des Tunnels. Auf diese zweite Ausschlußbestimmung haben wir stets viel weniger Gewicht gelegt als auf die erstere. Und eine ähnliche Ausschlußbestimmung wie diese erstere findet sich auch in der LukmanierKonzeßion von 1853. |

In meinem letzten Briefe an Battaglini hatte ich bemerkt, daß sich das Gotth. Komite demnächst mit der Frage beschäftigen werde, ob und welche Schritte etwa gethan werden sollten, um im Kanton Tessin die Konzession für den Gotthardt zu erlangen. Hierauf erhielt ich heute das anliegende Briefchen von B.

Wie immer

Der Deine

Peyer im Hof

Mittwoch Abends. 1

Wir sind am Montag Abend durch unsere Bekannten, bei denen wir noch einen Besuch zu machen hatten, zurückgehalten worden und so war es uns zu unserm großen Bedauern nicht mehr möglich, der so freundlichen Einladung Deiner verehrten | Schwester zu folgen. Ich bitte Dich, uns bei ihr entschuldigen zu wollen.

Kommentareinträge

1Datierung gemäss Briefkontext.