Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B4706 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_002

Karl Schenk an Alfred Escher, Bern, Samstag, 30. April 1864

Schlagwörter: Alpenbahn (allgemein), Bundesrat, European Central Railway Limited (ECR)

Briefe

Hochgeehrter Herr,

Für Ihr avertissement, dessen Erhalt mich überrascht hat, bin ich Ihnen sehr dankbar. Nachdem in den letzten Tagen eine zweite Besichtigung der Arbeiten im Tessin stattgefunden u. ein günstiges Resultat herausgestellt hat und nachdem auch die finanziellen Mittel der Gesellschaft sich in der Ihnen bekannten Weise vervollständigt haben, wofür die nöthigen Documente theils eingelangt, theils für die nächsten Tage angesagt sind, bin ich der Hoffnung gewesen, es könne nun bald ohne Gefahr ein Beschluß des BRaths betreffend den Ausweis erfolgen.

Gestern noch erhielt ich ein Telegramm von H. Cecovi, lautend: J'attends en deux, trois jours l'annonce télégraphique, que tous les documents pour la démonstration finale partiront de Londres pour Berne et ordre pour moi aussi de me rendre à Berne confidentiellement. J'ai l'avantage de vous informer que la société a fait un traité avec la «international contract company» en vertu duquel l'exécution du passage des alpes est
assurée. | Von diesem Vertrag hat auch Herr [Consil Rapp ?] in London officielle Kenntniß gegeben.

Ich werde nun jedenfalls zuwarten, bis ich die von Ihnen mir gefälligst in Aussicht gestellte nähere Auskunft erhalten haben werde. Freilich wäre es mir lieb, im Klaren zu sein, bevor H. Cecovi nach Bern kommt u. wenn Sie im Laufe der nächsten Woche vielleicht einen Tag frei machen könnten zu einer mündlichen Besprechung, so würde ich Ihnen sehr verbunden sein.

Mit vorzüglicher Hochachtung u. freundschaftl. Gruß

Ihr

Schenk.

Bern, d. 30 Apr. 64