Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4469 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Freitag, 22. Dezember 1871

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnstrecken Konzessionen

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Im Anschluße übermache ich Ihnen hiemit nebst der telegraphisch avisirten Offerte des Hrn. Rothschild für Ankauf süddeutscher Papiere die soeben eingelangte Antwort der Darmstädter Bank auf die Anfrage v. 15/16. dieß, da dieselbe möglicherweise eine Entscheidung von Morgen Abend erheischt.

Des Fernern lege bei einen Klagebrief des Hrn. von Bleichröder, welchem ich den 20gsten spät im Sinne unsrer telegraphischen Correspondenz geantwortet habe. –

Der größte Sturm ist vorüber & die Angelegenheit in der Hauptsache geordnet.

Hrn. RR. Weber habe ich bereits vor einigen Tagen bezüglich der Conzeßionsangelegenheit für die Aargauische Südbahn edificirt.|

Indem ich mir erlaube, Alles Weitere auf unsere Zusammenkunft v. Morgen Abend zu verschieben, verbleibe in ausgezeichneter Hochachtung

Ihr freundschaftlich ergebener

J. Zingg.

Luzern d. 22 Dec. 71.