Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4382 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Sonntag, 20. August 1871

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Stadträte (allgemein), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre, Ihnen im An schluße die mir gestern & heute in der Subventionsangelegenheit v. Schaffhausen, Thurgau, Nidwalden & Bellinzona zu gegangenen Zuschriften zu übermachen. Ich glaube, daß das Einte & Andere darin Sie intreßiren dürfte. Bezüglich folgender zwei Punkte wäre es mir sodann erwünscht, Ihre Ansicht zu kennen: 1. ts in welcher Weise das Begehren v. Thurgau am zwekmäßigsten erledigt werden dürfte?

Ich habe Hrn. Regierungspräsidenten Labhardt vorläufig erwidert, daß ich seine Eröffnungen beförderlich meinen| Collegen unterbreiten werde. Gleich zeitig habe ich den Anlaß benutzt, ihm über den ganzen Stand der Angelegen heit – Größe der von den einzelnen Gliedern der Gotthardtvereinigung votirten Subventionen, weiter um Bei träge angegangenen Kantone & Städte, unmaßgebliche Vertheilung der fehlenden 760,000 fs. auf diese Hauptgruppen mit 460,000 & 300,000 fs, in Aussicht stehende Betheiligungssumme v. Schaffhausen & Nid walden etc – nähern Aufschluß zu ertheilen & für den Fall, daß die angeregte Conferenz noch für nöthig erachtet werde, um Aufschluß zu er suchen, wie man sich dortseits die Conferenz denke, ob beschränkt auf die Kantone & welche, oder ausgedehnt auch auf die um Beiträge angesp. Städte.-|

2 tens Was soll auf die dritte Frage des Stadtrathes von Bellinzona ge antwortet werden? Es wird dermalen wohl kaum möglich sein, etwas zuzusichern. Nach Erhalt Ihrer gefälligen Rük äußerung würde ich sodann, soweit sich die Sache nicht pr. Präsidialverfügung erledigen läßt, die bestellte Commission versammeln, um das Weitere anzuordnen, es wäre denn, daß Sie eine Ausschuß sitzung wünschen sollten. –

Inzwischen genehmigen Sie, hochverehrter Hr. Präsident! die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung

v. Ihrem ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 20 Aug. 1871.