Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4326 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Samstag, 8. April 1871

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Gestern ist mir ab Seite der Regierung von Bern das beifolgende Schreiben zugekommen, womit um Aufschluß über den derzeitigen Stand der Gott hardtbahnangelegenheit, namentlich über die Größe der bis jetzt zugesicherten Sub ventionen & die Bildung der ausführenden Finanzgesellschaft ersucht wird. –

Ich habe den Entwurf zu einem Ant wortschreiben angefertigt, welchen ich Ihnen im Anschluße mitzutheilen mich beehre. Sofern für die nächste Zeit eine Ausschußsitzung noch nicht in Aussicht | genommen wird & Sie im Allgemeinen mit dem Entwurfe einverstanden sein sollten, könnte das Schreiben nach meiner unmaßgeblichen Meinung auf dem Wege der Präsidialverfügung erlaßen werden. In diesem Falle möchte ich Sie aber immerhin bitten, an dem Entwurfe diejenigen Aenderungen vorzunehmen, welche Sie für zwek mäßig erachten & allfällige Irrungen gütigst berichtigen zu wollen. Da mir die Akten & Protokolle seit Dec. 1869 nicht vollständig zur Hand stehen, mußte ich mich bei mehrern Angaben auf mein Gedächtniß verlaßen. | Haben Sie gute Nachrichten aus Italien? –

Mit dem Ausdruke ausgezeichnetster Hochachtung verbleibe

Ihr ganz ergebener

J. Zingg.

Luzern d. 8 April 1871.

Kontexte