Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4307 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Montag, 8. August 1870

Schlagwörter: Personelle Angelegenheiten, Tunnelbau

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Für einige Stunden aus dem Militär dienst zurükgekehrt finde ich beifolgende Zuschrift des Hrn. v. Gonzenbach betreffend seine Entschädigung als Abgeordneter nach Italien. Ich habe Hrn. Gonzenbach vorläufig eine Summe – den Betrag unsres noch vorhandenen Contokorrentguthabens bei der Bank – übermittelt. Vor gänzlicher Liquidation der Rechnung wünschte ich Ihre Ansicht zu vernehmen, welches Taggeld für Hrn. Gonzenbach in Rechnung gebracht werden soll, ob man auf die 40 fs. pr Tag abstellen, | oder vielleicht etwas höher gehen soll. –

Die Abstekung der Tunnelage ist angeordnet & wird von Hrn. Gelpke auf Mitte fl. Mts in Aussicht genommen. –

Genehmigen Sie beinebens die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung.

Ihr freundschaftl. ergebener

J. Zingg.

Luzern den 8. Aug. 1870.

B. Von heute Abends an bin ich wieder beim Stab der VI. Division in Balsthal.

Kontexte