Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4292 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Mittwoch, 15. Juni 1870

Schlagwörter: Presse (allgemein)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Wie Sie aus den Beilagen ersehen, hat die hiesige Preße eine Kritik der Winterthurer Alpenbahn-Petition begonnen. Ich habe Hrn. RR. Weber veranlaßt, die Petition auch in den Baslernachrichten zu besprechen. –

Für Ihre gestrige Mittheilung meinen besten Dank. Sie ist freilich wenig erfreulicher Natur & nach Allem, was geschehen, ist es mir fast unbegreiflich, wie das Ministerium die Sache wieder verschieben kann. Ich bin| sehr froh, daß Hr. v. Gonzenbach sich endlich wieder zur Reise nach Florenz entschloßen hat, um wenn möglich die fatale Verschiebung noch zu verhindern.

In ausgezeichneter Hochachtung verbleibe

Ihr freundschaftlich ergebener

J. Zingg.

Luzern den 15 Juni 1870.

Kontexte