Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4206 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, s.l., Mittwoch, 10. November 1869

Schlagwörter: Regierungsrat AG

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

In der Ungewißheit, ob Sie von den neuen Schwierigkeiten, welche in Aarau wieder auftauchen wollen, schon unterrichtet sind, glaube ich Ihnen beifolgenden Brief des Hrn. Oberst Fischer mittheilen zu sollen. Ich habe vor Kurzem in Folge einer Wahrnehmung, daß im Schooße der aargauischen Regierung wieder Bedenklichkeiten entstehen, Hrn. Fischer ersucht, mich von der Sachlage| unterrichtet halten zu wollen, was nun durch beifolgendes Schreiben geschehen ist. –

Die Sache selbst anlangend, so glaubte ich bisher, daß die in Frage stehende Ausschlußbestimmung namentlich gegen eine linkseitige Seelinie gerichtet sei.

Genehmigen Sie beinebens die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung v.

Ihrem ergebenen

J. Zingg.

10. Nov. 69.

Kontexte