Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4070 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Sonntag, 9. Februar 1868

Schlagwörter: Alpenbahn (allgemein), Presse (allgemein)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre, Ihnen im Anschluße einen Brief des Hrn. Du Coster vom Ende vor. Mts zu übermachen, der eine wie mir scheint beachtenswerthe Mittheilung über die derzeitige Auffaßung der Alpen bahnfrage von Seite der italienischen Regierung enthält. Von den frühern Briefen des Hrn. Du Coster haben Sie, wie mir Hr. Koller bemerkt, schon Kenntniß erhalten. –

Die politische Bewegung im Kanton Zürich, welche Sie jetzt ohne Zweifel vielseitig in Anspruch nimmt, wenngleich sie nicht geeignet ist, die Freudigkeit des Schaffens für öffentliche Intereßen zu haben,– beginnt| ihre Wellen auch in unsern Kanton herüberzuwerfen. Die Luzernerzeitung tritt bereits mit einer Heftigkeit auf, wie seit lange nicht mehr. Die dortigen Demokraten können vielleicht dazu kommen, zu ihren Großthaten auch die zählen zu können, daß sie dem Ultramontanismus wieder auf die Beine geholfen haben. –

Genehmigen Sie bei diesem Anlaße die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung von Ihrem

freundschaftlich ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 9 Feb. 1868.

Kontexte