Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4037 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Samstag, 20. Juli 1867

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Indem ich Ihnen Ihre verehrliche Zuschrift vom 18. fl. Monats bestens verdanke, erkläre ich mich mit dem Inhalte derselben ganz einver standen. Ich werde demgemäß Antrag ertheilen, daß dem Hrn. Fowler die gewünschten Pläne über mittelt werden & für die Besammlung des Aus schußes Ihre gefälligen Vorschläge gewärtigen. –

Im Anschluße beehre ich mich Ihnen hinwieder einige durch Hrn. Koller übermittelte Briefe (von Hrn. Casaretto & Du Coster ) zuzustellen, die nun mehr Intereße darbieten als die frühern, indem sie die Ansichten maßgebender Persönlichkeiten reproduziren. Ich glaube inzwischen Hrn. Koller zu Handen des H. Du Coster antworten zu sollen, daß die beachtenswerthen Anregungen in der| demnächst stattfindenden Versammlung des Gott hardtausschußes in Berathung gezogen werden; vom Comite werden übrigens bereits seit einiger Zeit & namentlich auch in diesem Augenblike nach ver schiedenen Richtungen Schritte gethan, um die Fäden für Erneuerung der Verhandlungen mit den betheiligten Staaten wieder anzuknüpfen. –

Sollten Sie dermalen schon eine positivere Antwort oder 1 Weisung an Hrn. Du Coster für rathsam erachten, so bitte um Ihre gefälligen Mittheilungen. Mir persönlich würde die Idee Casanetto's am meisten ent sprechen, sofern nicht zu befürchten ist, daß deren Verwirklichung dermalen noch auf unüberwindliche Schwierigkeiten stoßen würde. – 2

Was die angeregte Gründung einer C.F. betrifft, so finde ich Ihre Bedenken gegen die Zeitgemäßheit, einer Subscription vollkommen begründet. Ver schiedene Wahrnehmungen laßen es mir nichts desto weniger angezeigt erscheinen, der Sache eine besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Es wird| mich freuen, die Angelegenheit zur Zeit eingehender mit Ihnen besprechen zu können. –

Genehmigen Sie, hochgeachteter Herr Präsident, bei diesem Anlaße die erneute Versicherung aus ausgezeichnetster Hochachtung von

Ihrem ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 20 Juli 1867.

B. Beehre mich gleichzeitig noch einen Brief des Hrn Sc. Russel beizulegen, den mir Hr. Director Stoll übermittelt hat. –

Kommentareinträge

1Zeile nachträglich von Eschers Hand markiert.

2Nachträgliche Notiz von Eschers Hand: « Sitzung ds. Aussch. »