Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4035 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Donnerstag, 11. Juli 1867

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Im Anschluße übermittle ich Ihnen die heute & gestern durch Hrn. Koller erhaltenen Briefe. Die Mittheilungen des Hrn. Du Coster enthalten auf die z. Z. gestellten Fragen nicht die gewünschten präcisen Aufschlüße. –

Was den Wunsch des Hrn. Fowler anbetrifft, daß ihm die Plane & Profile der zum Gotthardtunternehmen gehörende Subalpinen Streken, nördlich v. Flüelen & südlich v. Biasca, noch mitgetheilt werden möchten, so wäre es mir lieb, darüber die Ansichten der in Bern weilenden Mitglieder des | Gotthardtausschußes zu vernehmen, wenn Sie nicht eine Verschiebung der Beantwortung dieses Gesuches bis zur nächsten Ausschußsitzung für thunlich erachten. –

Haben die weitern Verfhandlugen mit Wetli zu einem Resultate geführt? –

Genehmigen Sie bei diesem Anlaße die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung von Ihrem

freundschaftlich ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 11. Juli 67.

B. Bezüglich der Besammlung des Ausschußes gewärtige Ihre gefälligen Vorschläge. –