Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B4013 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Donnerstag, 14. Februar 1867

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Im Anschluße an meine gestrigen tel. Mittheilungen habe ich die Ehre Ihnen ein Schreiben des Hrn. Koller vom 11 d. zu übermitteln; einen fernern Brief erwarte ich auf Morgen.

Bei dem gegenwärtigen Stande der Dinge in Italien wird nach meinem Dafürhalten dem Hrn. Koller die Rükkehr zu gestatten sein, sobald er von den Nachrichten unsrer Delegirten in Deutschland die allfällig erforderlichen weitern Mittheilungen gemacht haben wird. Da Hr. Koller sehr wünscht,| auf Ende dieß zu Hause einzutreffen, so würden Sie vielleicht die Güte haben, ihn von den Nachrichten aus Deutschland direkte zu verständigen, damit keine Zeit verloren geht. Hr. Koller logirt im Hôtel de la Paix.

In ausgezeichneter Hochachtung

Ihr freundschaftlich ergebener

J. Zingg.

Luzern d. 14 Feb. 1867.

Kontexte