Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3910 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Montag, 5. März 1866

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Grosser Rat LU, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre Ihnen in Anlage ein Schreiben mitzutheilen, das von Seite des Hrn. Feer-Herzog zu Handen des Gotthardtausschußes eingegangen ist. Sie werden daraus wohl mit Intereße vernehmen, daß durch die Société industriell v. Mülhausen nun auch im Elsaß ein guter Anlauf zur Unterstützung des Gotthardt- projektes gemacht wird. –

Was die Anregung des Hrn. de Parieu betrifft, es sollte die Angelegenheit| durch Hrn. Dr. Kern beim franz. Minister der auswärtigen Angelegenheiten angeregt werden, so dürfte dieser Punkt nach meinem Dafürhalten auch Gegenstand der voraussichtlich nächstens stattfindenden Commißional-berathung bilden. Vielleicht gibt er Ihnen inzwischen zu einem confidentiellen Schritte Veranlaßung. –

Der Brief, womit Hr. Crivelli für Hrn. Koller einen neuen Credit v. 4000 fs. bei Fenzi eröffnete, ist den 3 d. abgegangen.

Bis heute ist der Rekurs gegen den Subventionsbeschluß der Stadtgemeinde Luzern dem Großen Rathe noch nicht eingereicht worden.|

Genehmigen Sie bei diesem Anlaße die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung v.

Ihrem freundschaftl. ergebenen

J. Zingg.

Luzern, d. 5 März 66.