Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3820 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Mittwoch, 20. September 1865

Schlagwörter: Compagnie du Jura Industriel (JI), Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Grosser Rat LU

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre Ihnen im Anschluße einige Depeschen des Hrn. Koller, welche ich dieser Tage er halten & so gut möglich erledigt habe, nebst einem diesen Augenblik angekommenen Briefe des Hrn. Koller zur Kenntnißnahme zu übermitteln. Der tel. verlangte Bericht des Hrn. Stokmar über die Juraßischen Bahnen ist heute abgegangen, die Profile sind in Aussicht gestellt. –

Hr. Direktor Schmidlin ist am Montag verreist. Von Hrn. Nat. Feer-Herzog habe ich diesen Morgen die Anzeige erhalten, daß er Morgen hier eintreffen & Freitag Morgen früh nach Florenz verreisen werde. Was Hrn. Pfyffer anbetrifft, den Hr. Koller eben falls in Florenz wünschte, so wird derselbe, da er sich noch beim Truppenzusammenzug in Winterhur befindet, | vor Ende der Woche nicht zur Disposition sein. –

Aus dem Kanton Teßin habe ich noch keine Zeile erhalten. Das Stillschweigen macht einen sonderbaren Eindruk.

Morgen tritt hier die zur Begutachtung der Be theiligungsfrage bestellte Commission des großen Rathes zu einer ersten Berathung zusammen. –

Sollten Sie demnächst eine Besprechung oder Aus schußsitzung für wünschbar erachten, so stehe ich von Freitag an zur Verfügung.

Inzwischen benutze ich diesen Anlaß, Sie neuerdings meiner ausgezeichnetsten Hochachtung zu versichern.

Ihr freundschaftlich ergebener

J. Zingg.

Luzern d. 20 7br 1865.