Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3786 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, s.l., [Juni 1865?]

Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

In Erwiderung auf Ihre verehrliche Zuschrift vom 9. d. übermache ich Ihnen hiemit in Anlagen den letzten Abschnitt des militärischen Berichts, den Hr. Bürgermeister Stehlin an meine, statt an Ihre Adreße hatte gelangen laßen & der dann leider wegen meiner Abwesenheit anderthalb Tage hier liegengeblieben ist.

Hr. Dr. Cattaneo hat mir die Ankunft des Hrn. Gnenazzini, der nach Bern & London reist, angezeigt, mit der Bitte, man möchte ein Exemplar des tech. Berichtes nebst Beilagen | zu seiner Verfügung halten. Er bemerkte zugleich, daß Gnenazzini mir über den Stand der Teßin. Bahnen, beziehungsweise Londoner Gesellschaft nähern Aufschluß ertheilen werde.

Ich habe darauf hin den Hrn. Kunz ersucht, mir ein oder zwei Exemplare des Gutachtens sammt Beilagen zu übermitteln (was geschehen ist), um dieselben wenigstens vorweisen zu können. Ob man dem Hrn. [Gnenazzini ?] ein Exemplar zur Mitnahme nach London zustellen soll, scheint nur bei der Lage der Londonergesellschaft etwas zweifelhaft; immerhin wird man sich | wohl auf die Zustellung eines Exemplars der kleinen Pläne beschränken müßen. Es wäre mir indeßen lieb, hierüber noch Ihre Ansicht in zwei Worten zu vernehmen. –

Für die Mitwirkung bei der Redaktion der Begleitschreiben zu den Sendungen v. technischen Gutachten stehe ich zur Verfügung, wenn ich Ihnen die Arbeit etwas erleichtern kann.

Mit ausgezeichneter Hochachtung verbleibe

Ihr freundschaftl. ergebener

J. Zingg.

Kommentareinträge

Datierung gemäss Briefkontext.