Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3779 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Sonntag, 28. Mai 1865

Schlagwörter: Alpenbahn (allgemein)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre Ihnen in Anlage zwei Briefe des Hrn. Ing. Koller zu übermachen, von denen Sie wie ich glaube mit Intereße Kenntniß nehmen werden. Ich erlaube mir, namentlich auf den zweiten Brief (v. 24/25. d.) auf merksam zu machen, worin die Projekte nebeneinandergestellt werden, welche die ital. Alpenbahnkommißion für die Vergleichung der verschiedenen Alpenbahnprojekte angenommen hat & worin sodann die Ansicht ausgesprochen wird, unsere Abordnung nach Italien sollte in der zweiten Hälfte des Juni zu einer| vorläufigen Besprechung & Verhandlung nach Italien sich begeben.

Die von Hrn. Koller gestellte Frage, ob der Vertrag mit Hrn. Müller ver längert werden solle, dürfte meines Erachtens in der nächsten Ausschußsitzung behandelt werden. Dagegen glaube ich die von Hrn. Koller beantragte Abrundung der Rechnung des Hrn. Müller von mir aus erledigen zu dürfen, so wie die Erneuerung des Credits an Hrn. Franel. –

Genehmigen Sie bei diesem Anlaße die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung von Ihrem

freundschaftlich ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 28 Mai 65.

Kontexte