Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3771 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Sonntag, 30. April 1865

Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt, Lukmanierbahnprojekt, Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre, Ihnen hiemit in Anlage nebst dem militärischen Gutachten des Hrn. Oberst Schwarz , das mir eine tüchtige, wenn auch nicht ganz populäre Arbeit zu sein scheint, einen mir heute zugekommenen Brief des Hrn. Müller aus Genua zu übermitteln. Die in diesem Briefe angezogene telegraphische Depesche lautet dahin: «Très probable commission proposera subvention soit donnée au passage fait le premier soit Lukmanier soit Gotthard ». Darf ich Sie bemühen, dafür sorgen zu wollen, daß dem Hrn. Müller (Hôtel de France in Genua ) zu Handen des Hrn. Rossi die ge wünschten Rechnungen, beziehungsweise Berichte der schweiz. Nordostbahn & Centralbahn| übermittelt werden. Es steht mir einzig das Exemplar zur Verfügung, welches Sie mir zu adreßiren die Freundlichkeit hatten.

Der Belgische «Moniteur des interèts Materiels» wird hier von der Staatskanzlei für den Regierungsrath abonnirt. –

Den Entwurf zu unserm Budget habe ich Ihnen noch nicht gesandt, weil ich für noth wendig gefunden habe, vorher noch über zwei Punkte Erkundigungen einzuziehen, die ich nun bis Morgen erwarte. –

Betreffend die Zeit & den Ort unsrer nächsten Commissionssitzung erlaube ich mir Ihren gefälligen Vorschlag abzuwarten.

Inzwischen verbleibe mit dem erneuten Ausdruke ausgezeichnetster Hochachtung

Ihr freundschaftl. ergebener

J. Zingg.

Luzern d. 30 April 65.

Kontexte