Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3727 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_054

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Donnerstag, 5. Januar 1865

Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre, Ihnen in Beilage einen Brief des Hrn. Ing. Koller mitzutheilen, worin derselbe seine Ankunft in Turin anzeigt & über seine vorläufigen Wahrnehmungen Bericht erstattet. Ich glaube, Sie werden davon mit Intereße Kennt niß nehmen & gerne erfahren, daß unsere Vorlagen, sowie Hr. Koller noch zur rechten Zeit in Turin anzu kommen scheinen.

Hrn. Koller habe ich vorläufig geantwortet, konnte ihm aber nicht ganz genau mittheilen, wie weit| die Abschrift des franz. Gutachtens bereits expedirt worden sei. Es könnte dieß vielleicht durch Hrn. Stokar geschehen. –

Mittelst Schreiben vom 31. Dec. ab hin hat Hr. Minister Jacini den Empfang der ersten Abtheilung des technischen Gutachtens angezeigt, mit der Bemerkung, er habe sofort befohlen, daß alle diese Dokumente unverzüglich der italienischen Ex pertenkommißion übermittelt werden.

In freundschaftlicher Hochachtung verbleibe

Ihr ganz ergebener

J. Zingg.

Luzern d. 5. Jan. 1865. |

P. S. Wie ich diese Zeilen auf die Post legen wollte, erhalte ich noch einen zweiten Brief von Hrn. Koller. Es will mir scheinen, daß die drei Punkte, worüber Hr. Koller Aufschluß zu erhalten wünscht, eine Commissions berathung erheischen. Wenn Sie damit ein verstanden sind, so bitte ich um telegraphischen Bericht über Ort & Zeit einer Zusammenkunft.

Mit ausgezeichnetster Hochachtung

J. Zingg.