Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3691 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Sonntag, 9. Oktober 1864

Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

In Anlage übermache ich Ihnen hiemit den Entwurf zu einem Berichte an die ständige Commission, wobei ich Sie um gütige Nachsicht bitten muß, da derselbe, wie schon bemerkt, nur eine erste Zusammenstellung der zu besprechenden Gegenstände enthält. Es wird bei verschiedenen Punkten zu erwägen sein, ob man mehr oder weniger mittheilen will.

Von Hrn. Oberingenieur Bekh habe ich soeben die Kostenberechnung der Streke FlüelenBiasca (Pollegio ) für das obere Projekt erhalten. | Die Gesammtsumme für die 114. 40 Kilom. lange Streke steigt auf 123,612,109 fs. Dabei erscheint die Streke AndermattAirolo v. 21.80 Kilom. Länge mit 51,773,731 fs. oder 2,374,942 per Kilometer. Wir haben demnach in unserm Finanzplan bezüglich des Tunnels zu wenig, in Beziehung auf andere Streken zu viel angeschlagen.

Ich werde das Manuscript heute noch an Hrn. Direktor Stoll senden.

Das Profil der Streke LuzernGoldauFlüelen im 1/100,000 liegt nun auch vor.

Genehmigen Sie bei diesem Anlaße die Erneute Versicherung freundschaftlicher Hochachtung v.

Ihrem ergebenen

J. Zingg.

Luzern den 9. 8br 1864.

Kontexte