Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3681 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Freitag, 16. September 1864

Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich beeile mich Ihnen in Anlage einige Mittheilungen zu übermachen, die ich so eben von Hrn. Bürgermeister Stehlin erhalten habe, & die zum Theil die Mißionen, zum Theil das englische Gotthardtkomite betreffen. Wir werden nächsten Montag Gelegenheit haben, uns darüber des Nähern zu besprechen.

Gestern ist Hr. Ingenieur Koller aus dem Teßin zurükgekehrt. Er beabsichtigt, Ihnen bei seinem nächsten Besuche in Zürich umständlich über seine Wahrnehmungen zu referiren, weshalb | ich wohl Weiteres unterlaßen darf. –

Mit Hrn. Bahningenieur Seitz ist das Nöthige in Betreff Reduktion der Längenprofile verabredet. Ich habe mit Hrn. Koller für wünschbar erachtet, daß wir auch bald, in den Besitz einer Copie des Situationsplanes v. Luzern & Zug bis Flüelen im Maßstab v. 1/25,000 gelangen, damit ein solcher s. Z. mit den andern Plänen dem italien. Ministerium vorgelegt werden könne. Wir haben uns verständigt, die Copie durch das topographische Bureau in Genf anfertigen zu laßen.

Von den Engländern habe ich nichts weiter vernommen.|

Genehmigen Sie bei diesem An laße die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung

v. Ihrem freundschaftl. ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 16 7br 1864

Kommentareinträge

Nachträgliche Notiz oben links auf Seite 1 von dritter Hand: «Missionen etc. » – Nachträgliche Notiz oben rechts auf Seite 1 von dritter Hand: « 16. 7ber 64. »