Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3664 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Mittwoch, 24. August 1864

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Soeben erhalte ich beifolgendes Schreiben von Hrn. Nationalrath Feer-Herzog, womit derselbe die Mißion nach Italien ablehnt. Ich beeile mich Ihnen davon Kenntniß zu geben, da nun eine beförderliche Einberufung des Ausschußes nothwendig sein wird. Damit keine Zeit verloren geht, möchte ich Sie gerne bitten, den Hrn. Generalsekretär zu beauftragen, die Einladungen zur Versammlung des Ausschußes auf denjenigen Tag, der Ihnen geeignet scheint, zu erlaßen. –

Der Zusammentritt der Commißion für den Finanzplan würde nun gemäß gestriger telegraphischer Mittheilung Sonntag Nachmittag stattfinden.|

Die Regierung von Uri hat mir mitgetheilt sie werde gerne Kenntniß geben, wenn die italienische Expertenkommißion zur Bereisung der Gotthardt angemeldet werde. Für den Fall, daß die Hrn. Experten unangemeldet vom Teßin her über den Gotthardt kommen würden haben sie vorsorglich ihrem technischen Personal an den Alpenstraße in Ursern noch den Auftrag ertheilt, der Commission bei ihren technischen Untersuchungen nöthigenfalls ihre Assistenz zu gewähren.

In ausgezeichneter Hochachtung verbleibe

Ihr freundschaftl. ergebener

J. Zingg.

Luzern, d. 24. Aug. 64.