Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3649 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Alfred Escher an Josef Zingg, Belvoir (Enge, Zürich), Dienstag, 19. Juli 1864

Schlagwörter: Bundesrat, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Familiäres und Persönliches, Gotthardbahnprojekt, Regierungsrat LU, Schweizerische Südostbahn (SOB)

Hochgeachteter Herr Regierungsrath!

Indem ich Ihnen die mir gef. übersandten Beilagen wieder übermittle, muß ich Ihnen vor allem mittheilen, daß ich durch den Gesundheitszustand meiner armen trefflichen Frau dermaßen affizirt bin, daß ich gegenwärtig keiner Sitzung beizuwohnen vermag & also auch an einer Sitzung des Gotthardtausschusses, ob dieselbe in Zürich oder anderswo abgehalten wird, nicht werde Theil nehmen können.

Was nun dieses Englische Comité für Anstrebung des Gotthardt anlangt, so will es mir scheinen, es sollten Erkundigungen über dasselbe bei dem | Schweiz. Generalconsul Rapp in London & zwar nicht etwa durch das Mittel des Bundesrathes, sondern direct z. B. durch die Regg von Luzern eingezogen werden. Der Name Picciotto fällt mir auf.1 Wenn ich mich nicht sehr irre, so spielte derselbe in dem Südostbahndrama Pickering mit eine Rolle. Ich glaube damals sehr compromittirliche Dinge von ihm gehört zu haben. Vielleicht verwechsle ich aber. Item, Erkundigung bei zuverlässiger Quelle ist hier gewiß schon angezeigt.

Immerhin glaube ich, es sollte dem Comité eine höfliche Antwort ertheilt & ihm erklärt werden, daß man in weitere [Pourparler's?] mit ihm einzutreten bereit sei. Erhält man mittlerweile ungünstige Renseignements, so kann man ja jeden Augenblick abbrechen. Es ist auffallend, daß | das Comité, obgleich es verläßliche Pläne für eine Gotthardteisenbahn zu besitzen vorgibt, gleichwol sehr angelegentlich nach unsern Plänen & Kostenvoranschlägen frägt. Es kann sich leicht so verhalten, daß das Comité aus Bauunternehmern, Schienenlieferanten u. s. f. besteht, welche mit uns ein Geschäft machen möchten. Auch hierrüber muß man durch die einzuziehenden Erkundigungen aufgeklärt werden. Dem Comité wird mittlerweile zu erwiedern sein, daß die Pläne & Voranschläge von unsern Ingenieuren noch nicht vollendet worden seien, daß man aber gerne Copieen der technischen Vorarbeiten des Comité's erhalten würde. Dann dürften französische Exemplare des commerziellen Gutachtens über die Schweiz. Alpenbahnfrage beizuschließen, bez.weise in Aussicht zu | stellen sein.

Genehmigen Sie mit dieser ganz unmaßgeblichen Meinungsäußerung die Versicherung ausgezeichneter Hochachtung von Ihrem ergebenen

Dr A Escher

Belvoir
19 Juli 1864.

Kommentareinträge

1Sätze nachträglich von dritter Hand markiert mit Notiz: «geschehen.»

Kontexte