Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3648 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Montag, 18. Juli 1864

Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, European Central Railway Limited (ECR), Gotthardbahnprojekt, Lukmanierbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich gebe mir die Ehre Ihnen in Anlage einige Mittheilungen, die mir diesen Morgen zugegangen sind, zu übermachen. Nach denselben hat sich in London ein Comite gebildet, welches sich die Beförderung einer Eisenbahn über den St. Gotthardt zur Aufgabe gemacht hat, mit unserm Comite in nähere Beziehungen zu treten wünscht & vorläufig um die Mittheilung des Gutachtens unserer Experten & Kostenberechnungen nachsucht & um das bereits im Besitze des Comite befindliche Material zu vervollständigen. – Man ersieht aus den Mittheilungen nicht, ob dieses Comite einen Theil der europäischen Centraleisenbahngesellschaft bildet, der in irgend | welchen Beziehungen zu derselben steht, oder ob das Comite für sich besteht. Wenn ich nicht irre, kommen einige der Namen, aus denen das neue Comite besteht, auch bei der europ. Centraleisenbahngesellschaft vor. Es ließe sich denken, daß ein ähnliches Comite auch für Unterhandlungen betr. eine Eisenbahn über den Lukmanier gebildet worden wäre. – Durch die über die europäische Centraleisenbahngesellschaft eingezogenen Erkundigungen sind Sie vielleicht in den Stand gesetzt, auch die Bedeutung & die Verhältniße dieses neuen Comite zu beurtheilen.

Ich habe beabsichtigt, auf nächste Woche den Gotthard ausschuß zusammenzuberufen, da bis dahin das commercielle Gutachten in die Hände der Mitglieder des Ausschußes gelangt sein wird. Sollten Sie indeßen dafür halten, daß die beifolgenden Mittheilungen einen frühern Zusammentritt wünschbar machen, so haben Sie wohl die Güte, mir dieß mit einigen Zeilen kund zu thun. |

Da Sie sich voraussichtlich nicht wohl von Zürich entfernen können, so dürfte es am angemeßendsten sein, die nächste Sitzung in Zürich abzuhalten. Wenn Sie damit einverstanden sind, möchte ich Sie bitten, Zeit & Ort des Zusammentrittes zu bestimmen.

Genehmigen Sie bei diesem Anlaße die erneute Versicherung ausgezeichnetster Hochachtung von

Ihrem freundschaftlich ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 18 Juli 1864.