Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3561 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Josef Zingg an Alfred Escher, s.l., Sonntag, [29. November 1863]

Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Stadträte (allgemein)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Ich beeile mich Ihnen in Anlage ein Schreiben zu übermachen, das ich von Hrn. Staatsrath Pioda erhalten habe & das in Verbindung mit dem beigelegten Bericht des Staatsrathes des Kantons Teßin einige Aufschlüße über die dortige Sachlage gibt. Ich habe Hrn. Pioda die Mittheilung verdankt & ihm hinwider seinem Wunsche gemäß von den bisherigen Schritten des Ausschußes der Gotthardtvereinigung & von dem Stande der Plankopien Kenntniß gegeben. –|

Vor zwei Tagen hat Hr. Ingenieur Poggi in Turin auf telegraphischem Wege zu erfahren gewünscht, bis wann der Bericht Wetli's über sein Gotthardtbahnprojekt erhältlich wäre. Da ich nicht im Stande war darauf eine bestimmte Antwort zu ertheilen, so glaubte ich Hrn. Wetli ersuchen zu sollen, dem Hrn. Poggi die gewünschte Mittheilung zu machen, & demselben sobald möglich seinen Bericht oder Auszüge daraus zur Verfügung zu stellen. Hr. Wetli hätte den fragl. Bericht schon vor Monaten dem bisherigen Comite erstatten sollen; ich zweifle aber bald daran, ob er überhaupt je erhältlich sei. –|

In Beilage übermache Ihnen ein Exemplar des kleinen Uebersichtsplanes, den das alte Comite bei Würster & Cie hat anfertigen laßen. Die Profile sollen in einigen Tagen nachfolgen.

Das Verfahren des hiesigen Stadtrathes in Betreff des steinernen Geländers beim Rankhof ist etwas widerwärtig. Da aber einmal das Eigenthumrecht in Frage steht, kann die Administrativbehörde nicht weiter verfügen. Es wäre zu wünschen gewesen, daß bis nach Erledigung der Hauptfrage die Wegnahme durch den Stadtrath von Seite des Vertreters der Nordostbahn auch| durch gerichtliches Verbot verhindert worden wäre. –

In der Hoffnung, daß Ihre liebe Tochter sich wieder des Wohlseins erfreue, zeichnet mit ausgezeichneter Hochachtung

Ihr freundschaftlich ergebener

J. Zingg.

Kommentareinträge

Datierung gemäss Briefkontext.

Kontexte