Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3559 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Alfred Escher an Josef Zingg, Zürich, Montag, 5. Oktober 1863

Schlagwörter: Compagnie des chemins de fer de l'Est (französische Ostbahn) (EST), Familiäres und Persönliches

Briefe

Hochgeachteter Herr Regierungsrath!

Vor allem aus meiner Frau & meine herzliche Glückwünsche zu dem erfreulichen Familienereignisse, welches Sie mir mitzutheilen die Freundlichkeit hatten. Möge Ihrer verehrten Frau Gemalinn & des lieben Ankömmlings Befinden fort & fort nichts zu wünschen übrig lassen!

Meine heutige Depesche bestätigend hoffe ich, Sie Morgen Abend zu sehen & so manches mit Ihnen mündlich besprechen zu können. Daß die bewussten Publicationen nicht bloß auf mich den Ihnen bereits mitgetheilten Eindruck gemacht haben, mag Ihnen der diesen Zeilen beigeschlossene Brief des Hrn. Schenk beweisen.

In Beilage die beiden Schreiben an Sillar & an die französische Ostbahngesellschaft. Wenn Sie mit dem Inhalte derselben einverstanden sind, so wollen Sie sie unterzeichnen & der Post übergeben.

Alles Weitere auf unsere bevorstehende münd| liche Unterredung verschiebend verbleibe ich in ausgezeichneter Hochachtung.

Ihr freundschaftlich ergebener

Dr A Escher

Zürich
5t October 1863.